SAR-Wert: Lasst die Finger von diesen Smartphones + Empfehlungen

Wenn es bei Smartphones um Leistung geht dreht sich alles meistens um Prozessoren, RAM Speicher, Grafikleistung, doch eine Leistung wird meistens nicht beachtet und zwar die Strahlungswerte der Funktechnik (SAR – Spezifische Absorptionsrate). Bei dieser Art von Leistung könnte man meinen je höher der Wert desto leistungsfähiger ist das Gerät, also bessere Sende- und Empfangsqualität(?) Doch der SAR Wert ist nicht direkt für die Leistung zuständig sondern für die Emissionen die bei Sender bzw Empfänger zu messen sind. Emissionen das kennen wir das sind für uns schädliche Werte und genau um das geht es bei den SAR Werten. Ergo je höher der Wert ist desto schädlicher ist der Gerät für uns.

Bei der Wahl welches Smartphone man als nächstes kauft sollte man auch also mal einen Blick auf die SAR Werte werfen zumindest wenn einem die eigene Gesundheit lieb ist. Als oberster Grenzwert wird ein SAR Wert von 1,99 angegeben Geräte darüber dürften also nicht verkauft werden, aber warum muss man es tatsächlich bis an diese Grenze treiben wenn es tatsächlich auch Geräte gibt die weitaus kleinere Werte haben von z.b. annähernd 0,1.

Statista gibt hier gerade eine Liste von aktuellen Smartphones mit den höchsten und den niedrigsten SAR Werten, diese solltet ihr gründlich studieren. Und mein Rat last am besten tatsächlich doch die Hände von den Geräten mit extrem hohen SAR Werten. Schließlich steckt ihr ja euren Kopf auch nicht die Mikrowelle.

Ganz oben wie ihr seht sind ausgerechnet die billigen Newcomer aus China zu finden “Xiaomi, One plus, Huawei”. Das es hauptsächlich die billigen aus Fernost trifft dafür gibt es auch einen Grund dazu aber später mehr. Neben den billigen tauchen aber hier bereits schon große bekannte Marken auf wie Apple und Sony. Dieser Fakt ist ein wenig unverständlich da dies nicht hätte sein müssen, denn diese Hersteller verfügen über Technologien die hier bessere Ergebnisse hätten erzielen können. Wo Sony hier nur bei der Compact Version anscheinend am falschen Ende gespart hat hat Apple gleich mit iPhone 7 und iPhone 8 versagt.

Das es besser geht das seht ihr gleich an der nächsten Statistik von Statista:

Samsung, LG, HTC und Motorola zeigen dass es definitiv auch besser geht, mit sogar fast Bestwerten damit sind auch längere Gespräche möglich ohne dass man eine deutliche Erwärmung des Ohres und des Kopfes verspürt. Warum ausgerechnet ZTE auf beiden Listen sehr weit von auftaucht ist wiederum unverständlich der Hersteller zeigt er kann es besser und versagt aber auch zugleich wieder.

Jetzt werdet ihr euch fragen warum sind denn nun diese Werte so unterschiedlich. Diese Frage ist eigentlich relativ einfach zu beantworten die Hersteller verwenden unterschiedliche Antennentechnik die einen haben hoch patentierte Lösungen die anderen müssen auf lizenzfreie billig Lösungen zurückgreifen. Die hoch patentierten Lösungen haben längst erkannt dass die Antennentechnik die Richtung Kopf strahlt abgeschirmt werden muss bzw weniger Strahlung abgeben darf. Im Gegenzug aber dafür in entgegengesetzter Richtung stärker strahlen darf. Billige Antennen strahlen in alle Richtungen gleichmäßig so wie es Antennen nur einmal tun. Und das nun ausgerechnet im iPhone 7 und iPhone 8 nur billige Technik zum Einsatz kommt erschreckt schon da diese Geräte im Handel meistens die teuersten sind.

Augen auf bei der Recherche des SAR Wertes denn nicht alle Werte sind tatsächlich miteinander vergleichbar, ihr müsst darauf achten unter welcher Bedingung die SAR Werte gemessen wurden. Hier ein paar Bedingungen unter denen SAR Werte gemessen werden können. Zu unterscheiden ist z.b. der Funkstandard GSM UMTS LTE wobei UMTS am stärksten strahlt. Weiter kommt es darauf an wie weit der Sendemast entfernt ist, je weiter die Entfernung desto stärker strahlt das Gerät. Auch macht es ein Unterschied ob das Gerät gerade im Standby ist oder ein aktive Verbindung hält, logischerweise ist die Sendeleistung höher wenn gerade eine Verbindung steht. Und wie ihr oben schon gelesen habt gibt es auch Sendetechnik die Kopf zugewandt einen anderen Wert hat wie Kopf abgewandt. Wie ihr den Tabellen oben entnehmen könnt wurde ein Telefongespräch simuliert ergo ist davon auszugehen das Kopf zugewandt mit einer aktiven Verbindung gemessen worden ist. Was wir aber nicht erfahren ist welcher Funk Standard gerade zurzeit der Messung aktiv war, also ob GSM, UMTS oder LTE. Deshalb unterstellen wir den Test mal, dass alle Geräte mit dem selben Funkstandard gemessen worden sind.

Und habt ihr bereits einen neuen Favoriten dieser Liste entnehmen können und vielleicht einen vermeintlichen Kandidaten verworfen? Denkt an eure Gesundheit ihr habt nur die eine und ja auch nur einen Kopf und ein Gehirn, ist dies einmal verbrutzelt wächst kein zweites nach. Also seid nicht dumm sonst werdet ihr es.

Hier noch ein weiterer Tipp: je weiter das Smartphone von eurem Kopf weg ist, desto besser – daher ist es zu empfehlen bei längeren Gesprächen ein Headset zu verwenden, das ist auch viel komfortabler.

1 Kommentar

  1. Robert Nabenhauer

    Habe den Text gelikt und getwittert! Wirklich ne tolle Blog Liste.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 + 3 =