Trump vs. Huawei: Die Büchse der Pandora

Der aktuell designierte Präsident der Vereinigten Staaten Donald Trump spielt aktuell ein sehr gefährliches Spiel mit Huawei. Entgegen vieler Medienberichte steht die aktuelle Situation er 50 zu 50. Es ist also zu einem Teil durchaus möglich dass Huawei den Kürzeren zieht, verliert und der Konzern dadurch erheblich geschwächt wird aber zum anderen Teil kann es auch ganz anders herum ausgehen. Und zwar dass die Wirtschaft der Vereinigten Staaten und gegebenfalls auch die von Europa von heute auf morgen gegen einen übermächtigen chinesischen Konzern keine Marktmacht mehr hat und dies ist durchaus wahrscheinlicher als der feuchte Traum eines Donald Trumps.

Aktuell lesen wir von vielen  (US freundlichen) Medien das Huawei große Probleme hat und vielleicht bald Geschichte ist. Und tatsächlich mussten viele Firmen vor allem Chiphersteller ihre Verträge mit Huawei kündigen und dürfen nicht mehr mit dem Konzern handeln das betrifft mittlerweile nicht nur US-Konzerne auch z.b. Samsung hat sich nun von Huawei verabschiedet.

Doch die reale Situation ist, dass trotz dieser massiven Maßnahmen und Eingriffe in den globalen Handelsmarkt durch die USA Huawei weiter an Stärke gewinnt. Bei den Ausrüstern für Mobilfunknetze ist Huawei schon lange Marktführer und in diesem Jahr hat Huawei auch die Marktführerschaft über den Smartphone-Markt übernommen – trotz Maßnahmen – das zeigt doch wie stark dieser Konzern ist.

Die  trotzige Reaktion von Huawei darauf ist, wenn ihr mit uns nicht zusammen arbeiten wollt, dann machen wir das eben alleine. Und bekommt nun auch Rückendeckung von der chinesischen Regierung denn sie möchte nun die chinesische Wirtschaft umkrempeln und einen sogenannten Zweikreislauf Markt entwickeln, einen für den Binnenmarkt und einen für den Weltmarkt. Den Binnenmarkt kann China allein beherrschen und den Weltmarkt wird man weiterhin trotzen.

Betrachtet man das alles für sich mal alleine mit etwas Entfernung muss man doch zwangsläufig erkennen dass gerade die gesamten Maßnahmen die Trump ergriffen hat erst dazu geführt haben das Huawei zu einem so großen Konzern geworden ist und dass die chinesische Regierung nun gezwungen ist zu handeln, um ihren Markt zu schützen.

Nun der Ausgang dieses Weltwirtschaftskrimis ist zwar offen denn wir kennen bisher noch nicht alle Waffen die die Gegner einsetzen werden aber es muss durchaus damit gerechnet werden dass China sich wehren wird, hart wehren wird.

Stellt sich nun noch die Frage ob die anstehenden Wahlen in den USA einen neuen Präsidenten hervorbringen der die Situation wieder auflöst. Wie alle können es eigentlich nur hoffen.

Chinas Reaktion

Nachtrag: Nach dem bekannt wurde dass Samsung nicht mehr an Huawei liefern darf, wird die Katastrophe nun noch größer. Es es trifft eine ganze Gruppe an Herstellern die nicht mehr an Huawei liefern dürfen. Mit dabei wie erwähnt Samsung, Sony, LG und Hynx. Für diese bedeutet es Umsatz und Gewinnverluste.

Sony mit Umsatzeinbußen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

1 + 1 =