Xiaomi auch mit modularem System “Magic Cube”

Xiaomi ist nun der dritte Hersteller der ein eigenes modularem System an den Start bringen will. Nach dem das Crowdfunding Projekt Phoneblocks von Motorola auf gegriffen wurde kam auch der Hersteller ZTE mit einem eigenem System. In genau diese Riege gesellt sich nun auch Xiaomi und stellt sein Projekt “Magic Cube” vor.

Ein erstes Konzept zeigt, wie Xiaomi sich ein modulares System vorstellt.

Xiaomi-modular-phone-3

 

Hier einmal kurz die Links zu den anderen beiden Projekten:

Die Grundidee modularer Systeme kennen wir bereits vom PC, hier bauen wir uns Komponente um Komponente unsere Systeme ja schon fast von Anfang an selbst zusammen. Dies soll nun bal auch bei Smartphones der Fall werden. Die nötigen Miniaturisierungen sind größten Teils bereits vorhanden, aber die ersten Systeme werden wohl doch noch etwas globig daher kommen.

Setzt sich dieser Trend fort könnte es den Smartphone Markt revolutionieren. Es liegt jetzt an den Herstellern wie schnell das passieren könnte. Vor allem aus zwei Richtungen betrachtet:

  1.  Vorantreiben des modularen Systems: wann wird das erste System auf dem Markt kommen? Hier könnte das Projekt von Motorola den Start machen.
  2.  Unibody Geräte könnten die User Richtung Module treiben. Soll heißen wenn Hersteller immer weniger flexibel sind und nur noch Unibodies verkauft die quasi nicht aufrüst- oder wartbar sind (keine SD Slots und feste Akkus etc.) könnten die User ganz schnell ausschließlich modulare Systeme kaufen.

In diesem Fall würde es gar Motorola treffen die sich so ziemlich selbst verarschen. Zum einen bringen sie Geräte raus die genau diesen Mangel haben und zum anderen starten sie ein modulares System.

Motorola, ZTE und Xiaomi sind nun gefragt ihre Systeme ins Leben zu rufen, die User würden sich da sicherlich freuen wenn alle Systeme untereinander kompatibel wären. Okay mal wunschdenken aus.. irgendwann wird das sicherlich so kommen, egal ob auf die eine oder andere Weise. Aber eben nicht so schnell.