Unglaublich: Apple macht sich wiederholt mit eigenem Musik Streaming Dienst lächerlich

Apple und sein in den Startlöchern stehender Musik Streaming Dienst wird wohl sowas wie eine unendliche Geschichte. Denn Apple ist so unglaublich Arrogant dass es weh tut. Erst spielt sich Apple als eine Art Robin Hood für die Musik Lable auf und nun zeigt sich Apple selbst ist nicht besser, eher schlimmer.

Apple plante zum eigenem Keynote Event auf dem WWDC den Start (ab 8. Juni) des eigenem Streaming Dienstes. Doch es sieht fast so aus als wird dass nichts, denn die Musik Lable sind unzufrieden mit der Bezahlung und gehen in Nachverhandlungen. Sie wollen einen größeren Anteil der Einnahmen die Apple mit dem Dienst erzielt.

Und genau das macht Apple so sehr lächerlich…

Vor wenigen Wochen hatte Apple fast schon für einen Skandal gesorgt, und monierte zum einen die Kostenlos Angebote von Spotify und das dort zuwenig an die Musik Lable geht. Und es gab nachweislich einen Bestechungsversuch das Lable ihr Angebot bei Spotify zurück ziehen. Und nun will Apple selbst auch nur so wenig geben, dass die Lable über die Verhandlungen unzufrieden sind. Also wenn dann hätte Apple selbst wenigsten genug anbieten müssen. Aber nein Apple Selbst kritisiert erst das Kostenlos Angebot bei Spotify und will selbst nun auch einige Kostenlos Pakete schnüren. Ein riesen Widerspruch an sich.

Im Unterschied zu den 55 Prozent, die Spotify abführen muss, solle Apple rund 60 Prozent abtreten.

Das hat Apple nun davon!!! lol

Und da wir grad das Thema WWDC + Apple + lächerlich haben, hier noch ein unfassbarer Fakt: Apple untersagt dem offiziellen Live Streaming Dienst der WWDC die Ausstrahlung des Apple Keynote Event. Die Betreiber der WWDC müssen sich wohl sonst was gedacht haben, die Apfeltrolle müssen wohl spinnen, kommen hier her und meinen sich als Hausherren aufspielen zu können.

Warum macht Apple sowas, damit macht man sich keine Freunde, letztendlich wird Apple den Kürzeren ziehen.