ARD, ZDF Rundfunkbeitragssenkung zu gering

“Die Ministerpräsidenten der Länder hatten am Donnerstag in Berlin eine Reduzierung des Rundfunkbeitrags um 48 Cent auf 17,50 pro Monat beschlossen.”

In Kraft treten wird der neue Satz Anfang 2015, da die einzelnen Länder dem noch zustimmen müssen. Die Absenkung war mit Einführung längst fällig, da mit dem neuen Modell Mehreinnahmen von 1,15 Mrd. Euro (2013-2016) entstehen.

Doch der Verband Bitkom meint die Absenkung sei zu gering und fordert eine weitere Absenkung. Die Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten (KEF) hatte sogar eine Verringerung um 73 Cent auf 17,25 Euro vorgeschlagen.

Eine Statistik zeigt wie sich der Beitrag in den letzten Jahren erhöht hat.

gez-entwicklung

 

Noch vor 20 Jahren haben wir rund 12 Euro GEZahlt. Wo soll das noch hingehen? Die Öffis werden bis 2016 seit Einführung etwa 31,8 Mrd. Euro einnehmen, da fragt sich nur jeder wofür? Für ein Diktatorisches ZDF, wo der Zuschauen wirklich nur noch Zuschauer ist und nicht mit dem Zweiten besser sehen kann? Für Länderanstalten die sich selbst untereinander bekriegen in der Gunst um Mehreinnahmen die jene Sender bekommen die zusätzliche Formate wie den KiKa anbieten. Und letztendlich doch überall das Selbe läuft. Wozu braucht die Stadt Bremen eine eigene Anstalt? Wozu braucht jede Stadt im Ruhrgebiet ein eigenes Lokalfenster? Im Radio läuft auch nur was die Gema bereitstellt, die sich auch bei YouTube einmischt. Deutschland wird hinter einer Gema Mauer gefangen gehalten. Die Welt bietet viel mehr als uns die Gema einkauft, allein in Skandinavien gibts eine Vielzahl von Künstlern von denen wir noch nie was gehört haben.

Im Grunde sind Gema und GEZ (jetzt Beitragsservice) eine Schande für Deutschland, das Angebot wird immer geringer aber die Preise immer höher.