Android Auto am Ende, hier die Lösung

Vor etwa einer Woche hat Google die Unterstützung von Android Auto für Smartphones beendet doch es gibt eine Lösung welche ich euch hier vorstellen möchte.

Aber kurz noch ein paar Worte zu Android Auto was war das eigentlich oder was ist das(?) es ist die Möglichkeit sein Smartphone mit einem Auto bzw Autoradio mit der Funktion Android Auto zu verbinden um Telefonie Navigation Musik etc auf das Autoradio zu bringen. Bisher ging dies auch standalone auf einem Smartphone doch diese Unterstützung wurde nun beendet, welche Lösung, welche Möglichkeiten hier stelle ich sie euch vor.

Ganz so neu ist diese Funktion gar nicht und gibt es schon seit ein paar Jahren aber war in Deutschland bisher gar nicht freigeschaltet das hat sich vor einiger Zeit, ich weiß nicht ganz genau wann geändert, ergo Google Maps bietet nun den sogenannten Fahrmodus an. Im englischen heißt es “driving modus” bzw “assistent driving modus”. Bevor jetzt Euphorie ausbricht muss ich euch Bremsen der Modus arbeitet bei weitem nicht so gut wie Android Auto fürs Smartphones und funktioniert aktuell ausschließlich im Hochkantformat. Wir können alle hoffen dass Google hier noch einige Verbesserungen nachliefert.

Eine Anleitung wie der Modus einzurichten ist kann ich euch aktuell jetzt nicht geben weil von Smartphone zu Smartphone das recht unterschiedlich sein kann im allgemeinen bietet Google Maps beim Starten der Navigation fragend an den Fahrmodus zu aktivieren also Augen auf beim Start der Navigation.

Die Bilder die ich euch oben eingestellt habe zeigen euch eine kleine Übersicht über den Funktionsumfang und wie das Ganze dann ausschaut. Markannt ist die kleine Leiste die unten am Rand (Achtung nur im Hochkantformat) eingeblendet wird, das erinnert doch schon ein wenig an Android Auto. Auch eine Leiste für die Mediensteuerung ist vorhanden.

Ein kleines Feature gibt es auch und zwar ein kleines schwebendes Fenster das den Kartensausschnitt anzeigt, hier seht ihr schon mal wie dieses angekündigte Widget das Google für Google Maps angekündigt hat aussehen könnte.

Probiert es einfach mal aus und berichtet in den Kommentaren über eure Erfahrungen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

4 + 4 =