Kolumne: Es stürmt die Sonne

Magnetosphere rendition - (C) NASA - Public domain via Wikimedia Commons

Gerade stürmt es. Nicht, dass man es richtig großartig mitbekommt. Aber die technischen Spielereien bekommen das mit. Da gibt es derzeit einen Sonnensturm, vor dem in den letzten Tagen bereits gewarnt wurde. Heute ist er nun im Gange. Also nicht wundern, wenn das Smartphone verrückt spielt.

In nächster Zeit kann es u.a. zu diesen Auswirkungen kommen, wie Sonnen-Sturm.info weiß:

  • Sichtbare Polarlichter bis Norddeutschland
  • Einschränkungen im Flugverkehr und bei Satelliten
  • Störung der Stromnetze

Wie AreaMobile berichtet, ist der Sonnensturm als “moderat” klassifiziert. Und der prallt auf die Erde und kann die Handynetze stören. Das liegt unter anderem am Magnetfeld der Erde. Und das kann wohl recht empfindlich gestört werden. Und davor warnen eben zurzeit alle.

Also braucht man sich nicht zu wundern, wenn man gerade kein Smartphone benutzen kann. Die Welt hat vor ein paar Jahren auch ohne funktioniert. Es handelt sich um ein astronomisches Phänomen, das Wissenschaftler immer wieder fasziniert. Dass da auch Begleiterscheinungen wie eben die genannten Störungen auftreten, ist völlig normal.

Aber das geht alles vorbei. Und wir können uns wieder an den Smartphones erfreuen. Die Kollegen hier machen ja eine sehr gute Arbeit beim Vorstellen der Geräte und allem, was dazu gehört. Da lassen wir uns doch von einem Sonnensturm nicht verunsichern, oder?