#CES 2015: Sony stellt den nun dünnsten Flat TV “Bravia X90C” mit nur 5 mm Dicke vor

In der letzten Nacht war es soweit, die ersten Hersteller haben die ersten Neuheiten des neuen Jahres vorgestellt. So auch Sony, die neben einigen interessanten Dingen auch mal nebenbei den dünnsten Flat TV vorgestellt haben. Mit 0,2 inch (5,08 mm) ist dieser Flat TV mit dem Namen “Bravia X90C” dünner als jedes Xperia Smartphone.

Irgendwie zeichnet sich bei Sony da ein Trent ab, je größer das Gerät, desto schmaler wird es. Auch bei mir sieht das so bei meinen Xperia Geräten aus. Mein Tablet ein Xperia Z2 ist dünner als mein Xperia Z1 Compact. Da könnte man schon fast von Schnitzellogik sprechen, einfach mal breit klopfen, da wird ja auch alles größer und flacher.

sony-flat2

Sony teilte uns gestern auch mit auf welches Betriebssystem das Unternehmen zukünftig für Smart TVs setzen wird. Das wird zukünftig Android TV sein, ein System das sich schon bewährt hat und bereits weit genug in der Entwicklung steckt.

Bei Samsung und LG werden hier ja jeweils eigene Wege gegangen, zum einen wird das bei Samsung Tizen OS und bei LG WebOS sein. Ich persönlich würde würde dann lieber auf Sony setzen, denn die Eigenentwicklungen von Samsung zb. haben alle bisher nicht nur nicht überzeugt sondern gar versagt.

Dieser UHD Flat TV mit 4k Auflösung, soll im März in zwei Größen in den Handel kommen.

sony-flat3

Aber es ist schon erstaunlich wie weit hier die Entwicklung ist, da es ja auch schon transparente Panele gibt erinnert das sehr stark an Science Fiction Filme, in denen Fenster zum Flat TV werden, wie zum Beispiel im ersten Teil von “Die Tribute von Panem”.

Damit wird abermals Fiction zur Realität. Jetzt braucht es nur jemanden der beides Zusammen setzt und am Markt anbietet. Bei diesen Technologien und deren weiten Entwicklung und wann die Idee in einem SciFi Film auftauchte, stellt man sich die Frage was zuerst da war. Die Idee im Film oder die Idee in der Entwicklung. Leute die es wissen müssen, sagen, dass oft die Idee im Film erst zur Entwicklung führte.

Zumindest im Bereich der Unterhaltungselektronik sind wir längst in der Zukunft angekommen, andere Entwicklung brauchen noch eine Weile oder werden demnächst nicht zu erwarten sein. So zum Beispiel in der Raumfahrt wird es keine großen Sprünge geben. Da hier die Transporter noch immer mit Technologien aus dem letzten Jahrhundert funktionieren.