Mega Deal: Telecolumbus und Primacom fusionieren

Mit der Telecolumbus und Primacom Fusion gibt es nun einen weiteren Mega Deal. Ein Deal durch dem ein weiterer Riese im Kabelgeschäft entsteht. Quasi im Jahrestakt werden Netze zerschlagen oder fusioniert, eine so hohe Dynamik die nicht jedem Kunden freut.

Erst 2014 hat die Primacom mit der Deutschen Telekabel fusioniert, und nun ist es die Primacom selbst die vom großen Bruder übernommen wird. Denn Telecolumbus hält schon seit einigen Jahren eine große Mehrheit des Unternehmens.

Bundesweit wird das entstehende Gesamtunternehmen etwa 2,8 Mio. Kunden haben und zählt damit zu den 5 größten Deutschlands, neben Telekom, Kabel Deutschland und Unity Media.

Telecolumbus: „Dies ist eine zukunftsweisende Transaktion für Tele Columbus, mit der wir unsere Position als Nummer 3 im deutschen Kabelmarkt weiter ausbauen und einen starken Marktakteur schaffen“, so Ronny Verhelst, Vorstandsvorsitzender der Tele Columbus AG. „Da sich die Netze von Tele Columbus und PrimaCom hervorragend ergänzen und die Ausrichtung der Unternehmen auf die wohnungswirtschaftliche Kundenbasis vergleichbar ist, besitzt diese Zusammenführung eine große strategische und wirtschaftliche Logik. PrimaCom hat in den vergangenen Jahren eine beeindruckende finanzielle und operative Leistung gezeigt – und wir freuen uns auf weitere gemeinsame Erfolge in der Zukunft.“

Primacom: „Die Kombination von PrimaCom und Tele Columbus bildet eine hervorragende Ausgangslage für den zukünftigen Wettbewerb mit den globalen Medien- und Telekommunikationskonzernen. Von dieser neuen Kabel-Ehe profitiert der Verbraucher, die Wohnungswirtschaft und der Medien- und Technologiestandort Deutschland insgesamt.“

Während es bei diesem Deal keine Kartellrechtlichen Bedenken gibt, war das die Jahre zuvor bei Fusionen anders. Der große Kabel BW Deal hat auch einige vor allem Westdeutsche Netze gekostet die dann an die Unity Media und in Teilen an Kabel Deutschland gingen. Damals hatte Telecolumbus schon über 2 Mio. Kunden.

Der jetzige Deal sorgt also nur für eine Marktbereinigung. Vermehrt haben aber dadurch kleine Netze kaum eine Chance.