Am 30. September kommt Windows 9

Am 30. September lädt Microsoft zu einem Event ein, doch was könnte es da zusehen geben, wenn nicht Windows 9. Auf was aber dürfen wir da gespannt oder gefasst sein?

Nach inoffizieller Tradition, könnte durchaus wieder was tolles kommen. Wir erinnern uns, XP war und ist noch immer ein sehr gutes Betriebssystem. Doch das darauf folgende Vista, das einen Milestone für Microsoft darstellen sollte, war so Grotten schlecht, dass das folgende Windows 7 schon vor offizieller Einführung ein Erfolgsschlager war (so gab es ein kurze Zeit lang mehr Windows 7 Betaversionen im Umlauft als Vista). Das zuletzt kommende Windows 8.x war dann nicht so ein Hit. Zwar war die Idee mit den Kacheln nicht so schlecht, kam aber bei den Usern nicht an. Dazu beraubte Microsoft den Desktop Usern Spielraum bei dem Funktionen, die duch ein Update nur teilweise wieder zurück kamen.

Somit liegt die Tradition also darin das jedes 2 System floppt, aber die dazwischen liegenden, doch ganz gut sind.

Und nun kommt Windows 9… mit dem Arbeitstitel Threshold (was auf Deutsch Schwelle bedeutet).

Eine Schwelle also, aber was sollen wir uns darunter vorstellen? Soll es eine Art Übergang werden? Denn es wird gemunkelt, Windows 9 soll das letzte Windows überhaupt werden. Zukünftig soll es jährlich nur noch Updates, in Form von Service Packs geben (ähnlich wie bei Eisenbahnschwellen, jedes Jahr kommt eine Schwelle hinzu), bevor Windows endgültig eingestellt wird.

Denn Microsoft werkelt schon seit längeren an einem völlig neuem System, das nichts mehr mit Windows zu tun hat und genauso nicht mehr damit kompatibel ist. Damit will Microsoft irgendwann in den nächsten 10 Jahren ein völlig neues Kapitel Computergeschichte aufschlagen.