Microsoft verletzt Privatsphäre von Blogger wegen Leak

Microsoft ermittelt aktuell gegen einem seiner eigenen Mitarbeiter, doch dabei geht das Unternehmen über Leichen. Besagter Mitarbeiter hatte einen Blogger als Kontaktperson dem er diverse Leaks zukommen ließ, und in genau dessen Hotmail Account ist Microsoft nun eingebrochen um dort zu ermitteln.

Ist Microsoft damit zu weit gegangen? Zudem das Unternehmen definitiv gegen das Gesetz verstoßen hat. Es gab nämlich keine Richterliche Verfügung das aber Microsoft gebraucht hätte. Microsoft hat nun als Provider Einsicht in Kundendaten genommen. Doch dabei hatte Microsoft bisher immer gesagt das die Konten selbst vor Microsoft sicher wären.

Wie sicher ist nun ein solcher Account? Anscheinend ist alle Sicherheit reiner Schein. Ob es daraus nun Konsequenzen geben wird? Zudem von Seiten der Gesetzeshüter die nun gegen Microsoft ermitteln müssen, und welche Strafe hat Microsoft zu befürchten? Muss es überhaupt einer Strafe befürchten? Werden nun Kunden ihrer seits Konsequenzen ziehen und zu einem anderen Provider wechseln? Doch wie sicher sind sie dort?

Wenn ein Unternehmen wie Microsoft einen solchen Schritt wagt und die letzte Grenze überschreitet, wie weit gehen dann andere Unternehmen, die nicht so seriös sind?

Auch kommen neue Parallelen zum aktuellen NSA Skandal auf, wie weit sind Geheimdienste und Provider miteinander verbunden? Und welche gemeinsamen Interessen verfolgen sie?

Sicher ist, dass nichts Sicher ist!!!

3 Kommentare

  1. Mirko

    Komische Ansicht die du da hast…
    Ich finde es richtig so wie gehandelt wurde. Hallo wenn einer eine Software einfach weitergibt dann ist das ja schon illegal. Und dann ist Windows ja auch kostenpflichtig sodass das ja noch mehr illegal ist. Dann wurde auch der Source Code weiter gegeben. Und Windoof ist nicht so ganz open Source…

    1. mdk

      Es geht um den Blogger, wir bloggen hier doch auch dauernd Leaks die den Herstellern nicht schmecken wird.

      1. Mirko

        wir veröffentlichen aber keine kostenpflichtige Software! Das ist der unterschied

Kommentare sind geschlossen.