Displays der Zukunft

Die Displays der Zukunft werden unterschiedliche Wege gehen, aktuell kristallisieren sich 4 Varianten heraus, die alle samt mehr oder weniger interessant sind.

Skiff-Reader

Doch was wird die Zukunft sein? Glas, Kristall, Plastik oder Metall?

Beginnen wir mit Apple: Hier wird an einem Kristalldisplay aus Saphirglas gearbeitet, eigens dafür will Apple in den USA in der Nähe von Phoenix eine Fabrik bauen und somit dort auch Arbeitsplätze entstehen lassen. Der große Vorteil Saphirglas ist sehr Hart aber der Nachteil überwiegt doch. So ist es sehr teuer und sehr schwer. Zwar robust aber dennoch spröde und lässt sich nur für kleine Flächen einsetzen. Damit geht es hier zwar weiter den Kratzern entgegen aber es ist weniger elastisch und somit weniger strapazierfähig.

Weiter geht es mit Samsung: Samsung hat vor kurzen Geschäftsanteile von Corning gekauft die das berühmte Gorilla Glas herstellen. Vorteil preiswert,leicht und etwas strapazierfähiger als Saphirglas. Auch lässt es sich auf großen Flächen anwenden. So will Corning bald sogar Fahrzeug Scheiben herstellen. Bedenkt man wie schwer das aktuell ist, weiß man heute schon wie viele Kilogramm man zukünftig einsparen kann.

Die nächste Variante bringt Microsoft: Für Microsofts Smartwatch soll transparentes Aluminium zum Einsatz kommen. Hört sich etwas nach Star-Trek an. Da es nur Gerüchte sind, ist nicht viel bekannt. Könnte aber die interessanteste Variante werden.

Die letzte Variante bringen aktuell Samsung und LG: POLED – Das sind die flexiblen Display der beiden Hersteller, die in diesem jahr ihre ersten Geräte mit einem solchen flexiblen Display raus gebracht haben.

Ob Saphirglas oder Gorilla Glas die Zukunft ist kann ich mir nicht vorstellen. Kratzfestigkeit ist eine Sache aber ein solches Display muss einen Sturz unbeschadet überstehen, und da sind POLED und transp. Alu die kleveren Ideen.

Was denkt ihr, welche Variante ist die Zukunft? Hab ich vielleicht noch eine Variante vergessen? Dann gebt bescheid.