Schweden entwickeln transparentes Holz

Es ist ein echter Durchbruch in der Forschung, nun ist es da “transparentes Holz”. Ein schwedisches Team hat es nun möglich gemacht, dass wir in naher Zukunft einen neuen Werkstoff haben, aus dem man richtig viel machen kann. Vielleicht ja sogar ein Ersatz für Plastik? Die Eigenschaften jedenfalls deuten darauf hin, leicht, stabil, zerspanbar, billig und es wächst nach. Vielleicht haben wir bald Smartphone aus transparenten Holz? Aber das wäre nur ein Einsatzgebiet, wenn es erst da ist werden sicherlich noch weitere Ideen hinzukommen. Aktuell spricht mal von Einsatzgebiete für Solarzellen, Fenster und Fassaden aber auch die Automobilindustrie könnte Interesse am neuen Werkstoff haben.

Das Team um Lars Berglund forscht an der Königlichen Technischen Hochschule in Stockholm und hat nun ein Verfahren für die Massenproduktion entwickelt. Man muss auch nicht verwunderlich sein, denn es ist nun Schweden, dass in Europa das Technologie Land Nummer 1 ist. Die Schweden sind einfach Experimentierfreudiger als andere Nationen. Auch gilt Schweden als Testland Nummer 1 in Europa. Deutschland muss sich also warm anziehen, es ist nicht mehr das Land der Forscher – das ist nun Schweden.

Erst eine chemische Reinigung des Holzes macht es möglich das Holz transparent wird. Dazu wird Lignin entfernt und durch ein transparentes Polymer ersetzt. Dieser so entstehende Werkstoff hat eine Transparenz von bis zu 85%. Berglund will noch weiter forschen mit dem Ziel, die Transparenz weiter zu erhöhen. Bereits in 5 Jahren kann dieser Werkstoff schon auf dem Markt sein, und unser Leben revolutionieren.

Quelle: wired | svt