Nach Twitter Sperre: Türkei sperrt nun YouTube

In den letzten Tagen hat die Türkei bereits den Dienst von Twitter gesperrt, ein Gericht hob diese allerdings wieder auf. Nun der zweite Schlag, diesmal gegen YouTube. Es ist natürlich der türkische Premier Erdogan selbst, der die Sperrungen veranlasst hat.

Es ist mittlerweile ein Krieg um Informationsfreiheit in der Türkei in Gange. Hintergrund ist Korruption im höchsten Amt, Erdogan will die Opposition Mundtot machen (man könnte Sagen, Gott sei Dank nur Mundtot und nicht wie Putin ganz Tot). Dennoch geht das nicht was Erdogan dort treibt.

Die Demokratie und Menschenrechte werden so in der Türkei beschnitten. Auf dieser Art und Weise wird die Türkei ihrem Ziel in die EU jemals aufgenommen zu werden, nicht einen Schritt näher kommen – eher im Gegensatz sich weiter entfernen. Aber vielleicht ist es genau das, was sich Erdogan längst abgeschminkt hat und greift jetzt diktatorisch im eigenem Land durch.

Plattformen wie Twitter und YouTube sind die Sprachrohre der Opposition in der Türkei, und genau dieses Instrument will Erdogan der Opposition entziehen. Doch der Fall Twitter zeigt das er noch nicht wirklich (ab)schalten und walten kann wie er möchte.