HTC will mit neuer Ausrichtung zurück in den Olymp

HTC hatte mit dem HTC One M7, das damals beste und interessanteste Gerät gebaut. Seit dem kamen M8 und M9 auf den Markt. Deren Design allesamt auch gut aber die Gesamtpakete stimmten einfach nicht.

Beim M8 kam eine Dualkamera zum Einsatz, aber HTC setzte auf bekannte Ultrapixel. Was heißt nur 4MP aber großer Sensor. Bei einigen kam das gut an, aber der Großteil konnte oder wollte mit so wenig Pixel nix anfangen.

Beim M9 bot man den Kunden dann 20MP, hört sich gut an, aber die Kamera fiel klang und sanglos durch. Die Qualität ist einfach zu schlecht. MP sind eben nicht alles. Und das zu Zeiten, in denen die Konkurrenz gerade die besten Kameras aller Zeiten in ihre Smartphone einbaut.

Doch jetzt soll alles anders werden, okay das Alugehäuse und Boomsound wird bleiben, aber viele andere Komponenten werden neu ausgerichtet. So soll als nächsten der Helio X20 von Mediatek verbaut werden. Die Gründe sind recht einfach, da der Snapdragon 810 gerade voll versagt hat und Mediatek Prozessoren allgemein günstiger sind, kommt der sehr leistungsstarke X20 mit bis zu 10 Kernen gerade richtig.

Alias HTC Aero könnte dann HTC A9 heißen.

Aber eines bleibt noch, das Problem mit der Kamera. Hier kündigt HTC etwas völlig neues an. Noch ist nichts über die neue Entwicklung bekannt, deshalb heißt es abwarten. Hoffen wir das HTC dieses Mal das Ruder rum reißen kann.