GDL: Bundesverdienstkreuz für Juliensblog.tv abgelehnt

Als Blogger und oder YouTuber hat man eine gewisse Macht, mit dem was man verbloggt oder auf Youtube verbreitet, einiges zu erreichen. Dies dachte sich wohl auch Julien Sewerin von Juliensblog.tv als er ein angebliches Satire Video auf seinem Kanal online stellte. Darin geht es um den aktuellen GDL Streik bei der Bahn. In dem Video holte er weit aus, zum Schlag gegen die, seiner Meinung, unbeliebten Lokführer. Diese beleidigt er in seinem Video auf das Heftigste. Als Hurensöhne bezeichnet er diese und meint diese gehören alle vergast.

Damit ging er entschieden zu weit, und prompt hakelt es nun massig Anzeigen gegen ihn.

Doch was treibt ihn dazu an solchen Gehirnfuck von sich zu geben? Reine Verärgerung, oder dachte er wirklich er macht sich jetzt zum Retter aller Deutschen und ihm wird sogar das Bundesverdienstkreuz verliehen? Unverständnis dafür muss er nun ernten und bekommt einen regelrechten Shitstorm. Aber es gibt sie auch, jene die ihm bedingungslos zustimmen, ohne selber das Hirn einzuschalten. Immerhin sind es 1,2 Mio. Abonnenten, die er erreicht.

Was qualifiziert ihn überhaupt ein solches Statement von sich zu geben? Rein gar nichts!!! Ein selbst ernannter Robin Hood, so wird er sich vielleicht selber sehen. Doch als er sein Video drehte hatte er alle Voraussetzungen alles richtig zu machen. Doch aus dem Katalog der Forderungen der GDL zieht er sich nur wenige Punkte raus, auf die er Luft ablassen will. Viele andere Punkte auf der Liste beachtet er gar nicht, vielleicht versteht er deren Inhalt nicht (Spekulation). Zumindest hätte er ein komplexes Bild liefern können, aber er entschied sich anders.

Wer so heran geht hat seine Meinung schon vorher gebildet, ohne mal tatsächlich sich mit der Materie zu befassen. Der Katalog ist lang, die Forderungen von nur 5 % mehr Gehalt sind nur der geringste Teil der Forderungen. Denn hauptsächlich geht es der GDL um die Arbeitsbedingungen und die unsäglich vielen Überstunden. Bei Busfahrern wird jede Stunde die er fährt kontrolliert, bei der Bahn nicht. Übermüdete Lokführer sind das Resultat. Wenn ein Zug auf freier Strecke einfach stehen bleibt, sollte man sich mal fragen warum das so ist. Ist der Lokführer eingeschlafen und der Zug wurde automatisch angehalten? Die Belastung in dem Beruf ist extrem groß (ein Lokführer kann nicht mal eben während der Fahrt aufs Klo gehen, er muss jede Minute zu 100% da sein), genauso wie die Unterschiede in der Entlohnung. Ein verbeamteter Lokführer verdient bis zu 60.000 Euro im Jahr, ein Angestellter nicht mal die Hälfte. 5% die die GDL fordern, ist da nur lächerlich. Teilhabe am Erfolg des Konzerns, ist auch nichts das monatlich in die Lohntüte wandert, sondern wird auch nur dann ausgeschüttet, wenn es tatsächlich Erfolge gibt. Selbst bei VW gibt es eine solche Teilhabe, die sich in Aktien wiederspiegelt.

Was also will Juliensblog der GDL vorwerfen? Es gibt einfach nichts. Und will die Bahn keine Streiks, kann sie jederzeit alle Lokführer verbeamten, und aus die Maus.

Man sollte sich doch auch mal zu Gemüte ziehen, dass es ausgerechnet der öffentliche Dienst ist, der bestreikt wird (Lehrer, Kitas, Post, Bahn). Und dass im so reichen Deutschland?

Quelle: YouTube

4 Kommentare

  1. Pingback: Deutsche Bahn: GDL setzt Streik aus, EVG könnte aber starten › Henning Uhle

  2. Felix

    60.000€ im Monat??? du meinst sicher Jahr?!

    1. MDK (Beitrag Autor)

      Sorry, ja im Jahr…

  3. Pingback: Juliensblog wegen Volksverhetzung verurteilt | Allgemein, Kommentar, Oftopic, Web

Kommentare sind geschlossen.