iPad Mini 3 und iPad Air 2 vorgestellt

Auf dem gestrigen Apple Keynote hat Apple unter anderen das iPad Mini 3 und das iPad Air 2 vorgestellt. Zwei Geräte die sich recht ähnlich sind, bis auf die Größe. Das Mini 3 ist noch etwa 8 Zoll klein und das Air 2 fast 10 Zoll Groß. Typisch hier bei Apple ist die von der Konkurrenz zu unterscheidende und kaum vergleichbare Hardware. Beim Mini 3 ist noch ein älterer Prozessor, der A7 verbaut, hingegen beim Air 2 schon der neuere A8X.  Durch die gleiche Auflösung das kleinen Displays des Mini 3 ergibt sich eine höherer PPI und somit eine bessere Darstellungsqualität beim Mini 3. Bei der Kamera schneidet das Air 2 mit 8 MP besser ab.

Entsprechend verhalten sich die Preise, 400 bis 700 Euro beim Mini 3 und 500 bis 800 Euro beim Air 2.

Das ein Modem und und mehr Speicher gleich mal fast den doppelten Preis ausmachen, ist ja typisch in der Branche aber gerechtfertigt eher nicht. Zum einen ist Speicher in den großen Mengen wie ihn Hersteller einkaufen nun wirklich nicht teuer, teilweise gar nur unter 10 Euro Preisunterschied. 3G Module sind auch nicht teuer, hier wird auch nicht mehr so hingelangt wie bei den neueren 4G Modulen für LTE. Das sieht man selbst bei Billig Geräten aus fern Ost. Doch ausgerechnet ein Franzose (Wiko) beweist wieder das Gegenteil, das LTE nicht teuer sein muss.

via