Asus Transformer Pad TF303 ab Anfang September im Handel

Das Asus Transformer Pad TF303 soll das neueste Kind der Tranformer Serie werden. Transformer steht für ein wandelbares Gerät, das sich durch abnehmen der Tastatur vom Notebook zum Tablet wandelt.

Das TF303 kommt in den Versionen TF303K und TF303CL, und ist zum einen mit und ohne Tastatur zu haben. Wobei jetzt aber nicht …K oder …CL für oder ohne Tastatur steht, sondern für die SoC also Prozessor Version.

Denn das TF303K kommt mit einem 1,5 GHz Quad Core Snapdragon S4 Pro und soll nur UMTS können.

Hingegen das TF303CL kommt mit einen Intel Atom Quad-Core Z3745 und besitzt eine Taktrate von 1,33 GHz (1,83 Turbo Boost). Dieser Prozessor soll mit einem LTE Modul bestückt sein.

Kurios und irrwitzig, denn der Snapdragon S4 Pro hat LTE onChip. Also wird beim Intel Atom LTE angebaut und man lässt beim Snapdragon den vorhandenen LTE Chip brach liegen.

Anmerkung: Das erinnert an die Zeit als N-Vidia mit dem N-Force Chipset (damals Marktführer am PC Markt) auch alles mögliche OnChip hatte aber die Hersteller dennoch alles noch mal per Realtek anbaute, völlig Sinnfrei.

Doch was bietet das TF303 noch so?

Natürlich die neue ZEN-UI von Asus und das neue SonicMaster Soundsystem. Das 10 Zoll hat FullHD Auflösung, und die 5 MP Kamera bietet das Nötigste. Der Akku bietet mit 6760mAh genug Ausdauer für langes Surfen.

Die obig genannten Prozessor werden mit 2 GB RAM, also Power satt, unterstützt. Zur Datenablage stehen intern 16 GB zur Verfügung, zudem gibt es einen SD Karten Slot. Am Tastatur Dock gibt es noch einen normalen USB 2.0 Anschluß in dem jeder USB Stick rein passt.

Wer nicht warten will kann mal beim Mediamarkt vorbei schauen, dort ist es neben dem TF103 bereits auf Lager.