Ubuntu Touch OS – Portierung erwünscht!

Es ist meist selten, dass von einem Smartphone ein Port von offizieller Seite unterstützt wird.
Doch wer Linux kennt, weiß, dass die Macher des Betriebssystems und auch die Community stets offen sind für Neues.

So soll in Kürze das Smartphone OS Ubuntu Touch OS für insgesamt 20 Smartphones und Tablets erscheinen.

Bereits seit der vergangenen Woche gibt es eine Developer-Preview für die Smartphones Galaxy Nexus, Nexus 4, sowie die Tablets Nexus 7 & Nexus 10.
Weiterhin werden in Kürze angepasste Versionen für die Modelle Asus’ Transformer-Reihe, HTCs One-Modelle, das LG Optimus 4x HD, das Motorola Xoom, Samsungs Galaxy-S-Serie und das Galaxy Note sowie Sonys Xperia-Smartphones dazu kommen (mehr).

ubuntu-app

Doch soll bei diesen Modellen nicht Schluss sein.
Im Rahmen des Projektes “Ubuntu Port-a-thon” werden Entwickler dazu animiert, gar aufgerufen, entsprechende Ports für weitere Modelle zu realisieren.
Hier könnte man auch den Versuch einer Portierung auf ein oder mehrere Wave-Modelle zu starten.

“Wir wollen Ubuntu Touch auf alle möglichen Geräte portieren”,so heißt es im Portierungsleitfaden.
Zwar geht man hierbei von einer Portiertung auf Android-Geräte aus. Doch warum nicht auch ein bada-Gerät?

Zwar dürfe man in absehbarer Zeit nicht mit einem erfolgreichen Port rechnen, doch befinden sich diverse Portierungs-Projekte in frühen Stadien.
Ebenso wird von einer Produktiv-Nutzung der Developer-Preview abgeraten, da diese noch einige z.T. schwere Fehler beinhalte.

Der Ubuntu-Sponsor Canonical plant, künftig eine Version bereit zu stellen, welche auf PCs, Smartphones, Tablets und auch TV-Geräten gleichermaßen läuft.
Hierbei soll eine einheitliche Codebasis zum Tragen kommen.

Ob dieses Vorhaben allerdings glückt, scheint derzeit nach Angaben eines führenden KDE-Entwicklers eher fraglich.

Bereits vor einigen Tagen berichteten wir über einen erfolgreichen Port des Entwicklers Tigrouzen auf das S8500.
Dies ist auch nicht den Kollegen von miamodo.de entgangen.

Also…
Warum nicht jetzt erst recht den Ubuntu-Port für die Waves wagen?

*Bildquelle: Miamodo.de

[Quellen: ZDnet |Miamodo.de]