ACHTUNG: APP – Der Film, ZDF 22:15 Uhr (Film mit App)

Montagskino im ZDF, gleich gehts los, ab 22:15 Uhr beginnt “APP – Der Film”. Second Screen TV im Zweiten, oder wie die Werbung aussagt, mit dem Zweiten sieht man besser. Passt dieses Mal gut zum Smartphone oder Tablet. Einfach während des Film die App zum Film mit laufen lassen und ihr bekommt zusätzliche parallele Inhalte.

Lasst euch auf dieses Experiment ein, ich bin schon sehr gespannt.

Falls es wider erwartend technische Probleme gibt, nutz am besten gleich WLAN und nicht UMTS/LTE. Da die App sehr groß ist ladet sie schon vorab herunter und nicht erst 5 min. vor der Angst.

Das ZDF experimentiert: Am 26. Mai präsentiert das ZDF-“Montagskino” den ersten Kinofilm mit Second-Screen-Technologie als Free-TV-Premiere. Der niederländische Spielfilm “APP” erzählt die Geschichte der Studentin Anna, die nach einer feucht-fröhlichen Studenten-Fete eine allwissende App namens IRIS auf ihrem Handy findet. Was sich zunächst als ganz nützlich erweist, entwickelt sich schon bald zu einem Albtraum, der Annas ganzes Leben verändern wird.

Das ZDF zeigt den Spielfilm innerhalb eines Themenschwerpunkts “Die digitale Gefahr”. Im Anschluss an “APP” ist der amerikanische Spielfilm “Blindes Vertrauen” mit Clive Owen und Catherine Keener zu sehen, in dem es um die Gefahren des Internet-Datings für Jugendliche geht. Am 27. und 28. Mai beschäftigt sich die zweiteilige Dokumentation “Verschwörung gegen die Freiheit” mit den neuen Spionage-Möglichkeiten der NSA im Netz, der Verstrickung von Firmen wie Google und Co. und der fragwürdigen Schützenhilfe aus der Politik.

Nach einer feucht-fröhlichen Studenten-Fete entdeckt Anna (Hannah Hoekstra) auf ihrem Smartphone eine App namens IRIS, die Antwort auf alle Fragen verspricht. Aber IRIS ist nicht nur allwissend, sondern drängt sich immer stärker in das Leben der Studentin hinein. Plötzlich tauchen intime Videoclips von ihr und ihrer besten Freundin Sophie (Isis Cabolet) im Internet auf. Der Philosophieprofessor wird auf unangenehme Weise vor seinen Studenten geoutet, und mysteriöse Anrufe versetzen Anna in Angst und Schrecken. IRIS hat sich wie ein gefährlicher Virus in das Leben all ihrer Freunde und Bekannten eingeschlichen. Mit tödlichen Folgen.

Second Screen:
Fast die Hälfte aller Zuschauer nutzt laut diverser Umfragen während des Fernsehkonsums einen Second Screen, sei es in Form eines Smartphones, Tablets oder Laptops. Da wird gechattet, gegoogelt oder schlicht die Internet-Zeitung gelesen, meistens ohne Bezug zur aktuell eingeschalteten Sendung. Gut 20 Prozent dieser Zuschauer beschäftigen sich parallel im Netz mit dem Fernsehprogramm, das gerade geschaut wird. Diese neuen User-Gewohnheiten macht sich der niederländische Thriller “APP” auf intelligente Weise zu Nutze. 

Auf einer parallel zum Spielfilm laufenden App, die auf Tonsignale reagiert, wird das Geschehen auf dem Fernsehschirm im Second Screen hintersinnig kommentiert. Der Zuschauer wird über SMS, Filmszenen und Animationen zum Mitakteur des Films, und er ist den handelnden Figuren auch einmal einen Schritt voraus. Die Kinoproduktion aus dem Jahr 2013 treibt dabei ein raffiniertes Spiel mit der Lust am crossmedialen Konsum, übt aber zugleich auch Kritik an unserem häufig zu leichtsinnigen Umgang mit unseren Daten und unserem allzu großen Vertrauen in die “freie”, weite Welt des Internets.

Gebrauchsanweisung:
Vor Beginn des Films wird die App heruntergeladen. Sie ist kostenlos und werbefrei und unter dem Begriff “APP – der Film” sowohl im Apple App Store (für iOS-Geräte) als auch im Google Play Store (für Geräte mit dem Android- Betriebssystem) zu finden.
Apple: Unterstützt werden alle iOS-Geräte wie iPhone, iPad, iPad mini, iPad touch) mit der iOS-Version 5.0 oder höher. Die App ist rund 78 MB groß.
Android: Die App läuft auf allen Geräten mit Android 2.3x oder höher und umfasst rund 151 MB.

Zu Beginn des Film muss unbedingt das Mikrofon des Second Screens freigehalten und der Filmton laut genug eingestellt werden, da die App auf Signale im Filmsound reagiert. Die Inhalte der App kündigen sich durch ein kurzes, zweifaches Vibrieren an. Wer dann nicht weiß, ob er auf sein Smartphone oder den Fernsehschirm schauen soll: Die wichtigen Informationen laufen in dem Moment auf dem Second Screen. “APP” ist aber auch ohne zusätzlichen Second Screen ein spannendes Krimivergnügen.

App - Der Film
App - Der Film
Entwickler: Service2Media
Preis: Kostenlos
App - Der Film
App - Der Film
Entwickler: Service2Media
Preis: Kostenlos

Trailer zum Film:

1 Kommentar

  1. Pingback: "App - Der Film" - Gute Idee oder Mediendesaster? | Henning Uhle

Kommentare sind geschlossen.