Smartphones sind häufiger von Malware bedroht als Windows PC

ransomware

Einst galt der heimische Windows PC als bedrohte Spezies, er wurde im vergleich zu anderen Gerätetypen am häufigsten mit “Malware” konfrontiert. Nun hat sich etwas geändert, jetzt sind es die mobilen Geräte wie Smartphone, die am häufigsten betroffen sind. So wie es das “Nokia Security Center Berlin” berichtet, entfallen nun ganze 60% aller Infektionen auf Smartphone und andere mobile Geräte. Damit lösen sie die Windows Computer im Ranking ab.

Der Grund liegt natürlich im verändertem Nutzungsverhalten der Anwender. Waren es vor 10 Jahren noch PCs die am häufigsten genutzt wurden, sind es heute Smartphone. Die Anwender benötigen zum einen nicht mehr die Komplexität eines PC und zum anderen ist der Funktionsumfang eines Smartphones rasch gestiegen und konkuriert heute sogar mit dem PC. Ja teilweise ist dieses dem PC sogar einen Schritt voraus.

Das Resultat der Anwender Verschiebung vom PC zum Smartphone, hat auch die Programmierer von Malware und Co. umdenken lassen, die nun häufiger Code für Smartphone und Co. schreiben.

Ebenfalls gestiegen ist die Bedrohung für Smartphone durch “Ransomware“. Diese ermöglicht dem Eindringling, das ganze System zu übernehmen und sogar zu sperren. In folge werden die Besitzer erpresst um die Daten wieder frei zugeben. Erschreckend ist wie rasend schnell diese Bedrohung zunimmt.

Es ist also auf jedem Fall zu empfehlen sich ein passendes Sicherheitssystem zu installieren, im Play Store findet sich auch eine gute Palette von Apps, aus der ihr euch ein passendes oder gar euer Lieblingssystem aussuchen könnt.

Avira Antivirus Security
Entwickler: AVIRA
Preis: Kostenlos*
AVG AntiVirus 2016 für Android
Entwickler: AVG Mobile
Preis: Kostenlos*
AntiVirus FREE für Tablets
Entwickler: AVG Mobile
Preis: Kostenlos*
Mobile Security & Antivirus
Entwickler: AVAST Software
Preis: Kostenlos*
Kaspersky Antivirus & Security
Entwickler: Kaspersky Lаb
Preis: Kostenlos*
Norton Antivirus & Sicherheit
Entwickler: NortonMobile
Preis: Kostenlos*

Im Hinterkopf aber solltet ihr immer haben, dass es keinen 100%igen Schutz gibt, ihr solltet also immer wissen was ihr tut. Ladet also nicht jeden Misst auf euer Gerät.

Quelle: Vanilla+

2 Kommentare

  1. Pingback: Die Bedrohungslage für Smartphones › Henning Uhle

  2. David

    Es ist schon bedenklich, wie stark die Zahl der mit Malware infizierten Smartphones steigt, insbesondere wenn man bedenkt, dass mobiles Online-Banking und neue Bezahlsysteme auf dem Vormarsch sind. Ganz perfide wird es ja, wenn angebliche Anti-Virus Apps, die man zum Beispiel als Werbung eingeblendet sieht, dann in Wirklichkeit Malware sind. Ich lade mir Apps deshalb nur noch im offiziellen Play Store runter und hoffe, dadurch das Risiko etwas einzugrenzen.

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

7 + 8 =