Foxconn wollte Sharp kaufen doch dann passiert das…

Foxconn kauft Sharp für 5,3 Milliarden Euro, doch am Donnerstag dem 25.02.2016 als der Deal perfekt gemacht werden sollte, zieht Foxconn zurück. Grund sind Restschulden von Sharp in Milliarden höhe. Erst dachte jeder das die beiden Unternehmen sich geeinigt hätten, und Foxconn über alle Verbindlichkeiten informiert sei, doch dann verweigerte Foxconn plötzlich die Unterschrift.

Foxconn ist einer der größten Fertiger auf der Welt, in dessen Werken wird so ziemlich alles produziert, da tauchen Namen von großen Marken wie Dell, Microsoft, Apple und viele mehr auf. Mit dem Kauf von Sharp würde Foxconn dann auch in der Panelherstellung Fuß fassen.

Sharp ein Unternehmen das bekannt ist für HiFi und TV Geräte, hat sich am Markt leider verzockt und ist in arge Schwierigkeiten geraten. Nun bestand Hoffnung in der Übernahme durch Foxconn das Unternehmen zu konsolidieren. Doch anscheinend hat Sharp ein paar Schulden verschwiegen, was nun dazu führte das es am Donnerstag nicht zur Unterzeichnung kam.

Nun ist dieser Deal zum wiederholtem Male in Gefahr, denn schon 2012 wollte Foxconn Sharp übernehmen. Wie der Poker um Sharp enden wird ist bislang unklar, warten wir also die nächsten Tage ab.

Quelle: Handelsblatt

1 Kommentar

  1. Pingback: [mobilenote] Foxconn wollte Sharp kaufen doch dann passiert das…

Kommentare sind geschlossen.