Türkei sperrt Soziale Netzwerke You Tube, Twitter und (Facebook)

Die Provokationen Erdogans wollen nicht enden. Wegen eines Fotos, sperrt die Türkei ganze Netzwerke. So hat die Türkei wieder einmal You Tube, Twitter und für kurze Zeit auch Facebook gesperrt.

Das besagte Foto zeigt die Geiselnahme am Istanbuler Justizpalast Ende März. Und zeigt die Türkei mal wieder im schlechten Licht, was Erdogan erzürnt. Statt Pressefreiheit werden die Medien gegängelt, und die Gründe sind so fadenscheinig wie sinnlos.

Erdogan geht es scheinheilig um den toten Staatsanwalt Kiraz, er will nicht das dessen Frau und Kinder überall auf diese Fotos stoßen und abermals an die Tat erinnert werden. Diese Aussage klingt zwar löblich, viel mehr steckt aber nicht dahinter, weil es hier um die Pressefreiheit geht. Eigentlich kommt der Vorfall Erdogan wie gerufen, und er kann so wieder weltweit seine Macht demonstrieren.

Aktuell betroffen sind YouTube und Twitter, aber auch Facebook war betroffen, hat aber das Foto gelöscht. YouTube und Twitter geben nicht so schnell klein bei.

Quelle: mobilegeeks