Rock the Blog: Schrader vs. Pallenberg

Auf dem Panel bei Rock the Blog 2015 gab es einen Schlagabtausch zwischen Matthias Schrader und Sascha Pallenberg. Traditionell könnte man wieder nach einem treffenden Hashtag suchen, wie wäre es mit #curvedgate? Denn genau um diese Plattform geht es. Curved.de: ein Blog, der im Auftrag von E-Plus online ist und Technik interessierte in die Shops von E-Plus führen soll. Auch die Transparenz ist bei curved sehr mangelhaft, so jedenfalls argumentiert Sascha Pallenberg. Matthias Schrader hingegen kontert zurück und erklärt das E-Plus mit curved nur eine Kundenrückgewinnung betreibt.

Soweit erstmal zusammengefasst, aber versuchen wir doch mal beide Kontrahenten zu verstehen, und hinterfragen wir doch mal, was dahinter steckt.

Um den richtigen Kontext zu finden, sollte ich erst einmal etwas zu meiner Person sagen. Ich als Blogger von mobilenote bin zugleich auch Redakteur einer Zeitung und bin auch Mediengestalter. Zudem kennt mein Jahrgang auch den sogenannten Startschuss des Internet und dessen Entwicklung.

Darum möchte ich auch noch einmal zurück schauen. Als es damals los ging, musste man sich noch mit Personalausweis registrieren und kam nur via Login Daten ins Netz. Zu der Zeit waren Provider-Seiten echte Portale. Also Seiten, die die erste Anlaufstelle für deren Kunden sind. Diese boten dann alle nötigen Informationen und hatten somit auch ein reichhaltiges Angebot.

Doch dann hat sich vieles geändert. Das Internet wurde als Marketing Plattform entdeckt. Das war dann auch die Zeit, als CMS (Content Managment Systeme) entwickelt wurden. Denn Marketing bedeutet auch, billig zu arbeiten. Statt einen Programmierer und Mediengestalter zu beschäftigen, kauft man einmalig ein CMS, um dieses dann selbst bedienen zu können. Es entstand eine Mentalität “Das will ich auch können”. Plattformen wie “COSMIQ” oder “Wer weiß was” entstanden, um sich jenes in kurzer Zeit anzueignen, was sich Programmierer und Mediengestalter in einer mehrjährigen Ausbildung aneignen. Einige schaffen es tatsächlich, aber es entstand eine Mehrheit von sogenannten Möchtegern.

Bringt man nun mal zusammen, was sich verändert hat, sieht das so aus:

  • aus Portalen wurden Marketingschleudern
  • jeder konnte mittels CMS semiprofessionell arbeiten oder es zumindest vortäuschen
  • SEO Buden müssen das Geld nun auf die Profis und Halbprofis aufteilen

Soweit nun mal der Standpunkt, den Matthias Schrader vertritt. Soweit zumindest hat er recht, und das muss auch von Sascha Pallenberg berücksichtigt werden. Doch eines hat Matthias Schrader vergessen, und zwar, wer daran Schuld hat, dass Provider nun das im Netz zu verteilende Geld mit Bloggern teilen müssen. Es sind die Provider selbst, also jene, die einst Anlaufstelle Nummer Eins waren. Denn diese haben sich einfach verkauft und haben dem Kunden nicht mehr die Menge an Informationen geboten, die erwünscht wurde. Hersteller, die lieber dümmliche Aktionen starten,statt den Kunden und dessen Wünsche ernst zu nehmen. Knallharte Informationen, tolle Technik und faire Tarife. Nichts davon findet mal bei Providern.

Und nun kommen wir zu curved, E-Plus sieht nun also seine Pferde davon galoppieren, und versucht nun mit der Hintertür wieder etwas beim Kunden gut zu machen. Zumindest versucht man, mit curved gute Informationen den Lesern zu bieten. Über Base, YourPhone und Co. versucht man, faire Tarife anzubieten. Doch hat E-Plus eines dabei vergessen: Die eigenen Kunden, ergo die E-Plus Kunden. Ich selbst bin auch einer davon, und das seit fast der ersten Stunde. Matthias Schrader gibt ja an, dass das Geschäft mit der Kundengewinnung ein hartes Geschäft ist. Vergisst aber, dass es das wichtigste eines Providers nicht sein sollte, neue Kunden zu gewinnen, sondern vorhandene Kunden zu halten. Hinzu kommt, dass es überhaupt nicht mehr möglich ist, bei E-Plus Neukunde zu werden. Hier bleiben nur noch Base und Co.

Doch um was genau geht es Sascha Pallenberg? Curved wird von E-Plus finanziert, und es steht nicht richtig dran. Saschas mobilegeeks wird von ASUS und INTEL finanziert, und Sascha gibt das auch transparent wieder. Ist das jetzt kleinlich von Sascha? Man könnte sagen: Ja, es ist doch egal, wer was unterstützt und wie groß das dann dran steht. Doch passiert bei curved etwas, das bei mobilegeeks laut Sascha nie passieren wird. Curved schraubt an der Meinungsbildung und versucht, über curved aus Lesern Käufer zu machen. Ergo soll curved zur Neukundengewinnung genutzt werden. Jetzt könnte man sagen, das ist unlauterer Wettbewerb, aber da werden sich die Juristen wohl streiten.

Wer also hat nun Recht? Irgendwie beide, aber fest steht curved muss nachbessern!!! Am besten, man schreibt E-Plus drüber und fertig. Aber da hat Matthias Schrader wieder einen Einwand. Er sorgt sich über die Glaubwürdigkeit eines solchen Portals. Fakt ist: Curved ist jetzt das Portal, das unglaubwürdig ist. Glaubwürdig ist, was wahr ist. Und ich will bei einem Provider als Top-News lesen, wenn mal irgendwo das Netz zusammengebrochen ist, statt schweigen. Knallharte News ohne Rücksicht auf Verluste, das ist glaubhaft. Und genau das ist es, was Sascha Pallenberg für mobilegeeks proklamiert.

Als Beispiel hätte ich mir in den 90ern von E-Plus als Top-News gewünscht, dass E-Plus auf Zwängen der Regierung die Netzsicherheit herunter schrauben musste, um dem BND das Abhören der Leitungen zu ermöglichen. Ohne das wäre E-Plus das sicherste Netz Europas, da selbst von BND unknackbar. Aber genau das war ja die Zeit, als E-Plus anfing, seine Kunden zu verkaufen.

Im Endeffekt ist das Kapitel E-Plus durch den Aufkauf durch Telefonica nun selbst Geschichte. Und wer weiß, wann auch curved zu Geschichte wird. Denn in den nächsten Wochen müsste auf curved statt “EINE INITIATIVE DER E-PLUS GRUPPE” stehen “EINE INITIATIVE DER TELEFONICA GRUPPE”.

Was aber sehr schade ist, dass trotz Beteuerungen Schraders zur Besserung bei curved man auf selbigen Portal zum Thema nichts lesen kann. Auch Änderungen auf curved sind nicht auszumachen.

Artikelbild: Matthias Schrader, Karsten Lohmeyer und Sascha Pallenberg bei “Rock the Blog”. Foto: CeBIT Global Conferences/Dan@heisenbergmedia.com