Wegen Apple Watch: Konkurrenz fliegt aus Apple Stores

Es ist bereits schon sowas wie eine Unendliche Geschichte, so lange fremde Produkte die bereits existierenden im Apple Store bereichern sind diese willkommen. Aber sobald Apple ein eigenes Produkt dieser Art präsentiert, fliegt die Konkurrenz raus. Das ist jetzt schon mehrfach passiert und wird auch in Zukunft passieren.

Aktuell betrifft es die Uhren fremder Hersteller wie die Jawbone Up und die Nike+FuelBand, Grund natürlich ist das Erscheinen der Apple Watch. Die Apple Watch erscheint und die Konkurrenz fliegt. Nun mag man meinen, Apple ist ja Herr im eigenem Hause und kann dort Walten wie man will. Doch aber geht es hier um Chancengleichheit im Geschäft, und da verwehrt Apple seinen Mitkonkurrenten deren Rechte.

Dass ist nun mal ein Problem, wenn man zulässt das Hersteller auch Anbieter sein dürfen, vor einigen Jahren war das zum Beispiel in Deutschland nicht möglich, doch die Liberalisierung des Marktes macht dies nun möglich, und ermöglicht so Firmen ihre Vormachtstellung im Geschäft auszunutzen. Das ist so ähnlich mit den Eigenmarken im Lebensmittelhandel, vor allem im Bereich der Discounter. Marken und Qualität verschwinden und billiger Ramsch nimmt zu.

Im Fall Apple ist es zu dem sehr teurer Ramsch. Denn das worauf es ankommt bei Apples Geräten kostet in der Herstellung nur einen Bruchteil von dem für was es verkauft wird. Das iPhone das eigentlich nur 200 Euro Wert hat, die Uhr die in der Sport Version “nur”400 Euro kostet, die aber mit anderem Gehäuse und Armband schnell mal das 40fache kostet, obwohl die selbe Entwicklungsarbeit drin steckt.

Es wird der Tag kommen, an dem es keine Drittanbieter mehr im Apple Store geben wird.

Quelle: PCWELT