Datenautomatik bei Base von Verbraucherzentrale abgemahnt – Mit Erfolg? Hier die Tatsachen!!!

Bei E-Plus und seinen Töchtern wurde im Juni eine Datenautomatik für das Internet Volumen eingeführt, diese bucht automatisch weiteres Volumen hinzu wenn das vertragliche erschöpft ist. Dafür aber wird auch automatisch Geld fällig. Zum Bsp. 2 Euro für 100 MB. Da der Kunde aber darüber keine Kontrolle hat, schritt die Verbraucherzentrale NRW ein und mahnte dieses Verfahren ab. Mit Erfolg?!

Wichtig Infos siehe unten….

Man stelle sich vor man ist am letzten Tag des Monats angekommen, und das Datenvolumen ist aufgebraucht und der Provider packt kostenpflichtig mal eben 100 MB drauf, die ich schon ein Tag später nicht mehr nutzen kann.

Oder man schaut wie zur WM TV über sein Fon und bekommt die Benachrichtigungs SMS nicht mit die nun im Stunden Takt rein prasselt und noch 2 Euro und noch 2 Euro usw. geltend macht. Weil man ein Paket nach dem anderen verbraucht. Wer soll diese Rechnung dann noch bezahlen wenn sich das dann zusammen summiert. Okay es geht nur drei mal und passiert das 3 Monate hintereinander dann gilt ein höherer Tarif.

Dieser Kostenfalle ist die VZ NRW nun entgegen getreten, und hatte damit auch Erfolg, so die VZ.

Doch Erfolg ist nur dann einer wenn sich was ändert. Denn die Datenautomatik bleibt bestehen, aber es soll angeblich über einen Anruf möglich sein diese zu deaktivieren. Doch darüber wurden die Kunden noch nicht informiert. Doch wo ist die Nummer zum abbestellen. Schaut man genau hin findet sich folgender Satz: “Wenn Sie die Daten-Automatik buchen, bleibt sie wenigstens für die Mindestvertragslaufzeit bestehen.” Abbestellen unmöglich?

Okay da ist also viel Informationsbedarf, daher hab ich doch mal bei EPlus angerufen, was nun wirklich ist.

Und folgende Informationen habe ich bekommen.

  1. Die Datenautomatik läuft bei EPlus schon seit 2013, verschwieg diese offenkundig
  2. Zum 1. Juni 2014 wurden alle bestehenden Tarife auf Datenautomatik umgestellt
  3. Zum 1. August kann die Datenautomatik deaktiert werden, früher nicht. 
  4. Darauf haben sich EPlus und die VZ NRW geeinigt, laut Eplus.
  5. Der Vorgang selbst ist kostenfrei, aber der Anruf nicht.
  6. kostenlos geht das nur via E-Mail über “kundenservice@eplus.de” bzw. “kundenservice@base.de”

Somit ist zumindest das klar.

Ob das nun der Schlussstrich ist bleibt abzuwarten.