Google I/O: News Teil 3 (AndroidTV, Chromecast und Chrome OS)

In diesem dritten Teil geht es um Android TV, Chromecast und Chrome OS, quasi die Home Abteilung von Android. Klar TV und Cast gehören zusammen, sind aber eigentlich Alternativen zu einander und zugleich stellen sie nebeneinander eine Synergie dar die keine Wünsche mehr offen lässt.

In weiteren Teilen gibts dann noch mehr von der I/O.

AndroidTV:

Android TV bringt die Online Mediathek in den heimischen Fernseher und schaft so unendlich viele Informationen die rund um Medieninhalte abgerufen werden können. Auch die Fernbedienung ein Relikt aus alten Zeiten wird abgelöst. Entweder nutzen Sie ihr Smartphone oder ihr Smartwatch zur Steuerung. Dazu kommt noch eine gute Sprachsteuerung die das eingeben per Tastatur überflüssig macht. Durch die Kommunikation von TV mit Smartphone oder Tablet wird der TV zum Schlachtfeld virtueller Abenteuer. Denn wo machen Games mehr Spaß als am größten Bildschirm im Haus.

Chromecast:

Der Chromecast Adapter ist nicht ganz neu aber ist die Lösung um aus jedem TV eine Multimedia Plattform zu machen. In Verbindung mit Android L wird der Cast jetzt noch einfacher  Viele Funktionen sorgen dafür dass Ihr alter TV neue Aufgaben übernehmen kann. Selbst in einer Galerie könnte er als Abspielgerät dienen. Dabei ist der Cast noch am Anfang, nach und nach kommen mehr Funktionen hinzu. Auch der MirrorCast ist nun Bestandteil.

Chrome OS:

Synergien ist auch ein Begriff der auf Chrome OS zutrifft, die Verbindung von Arbeitsplatz am Chrome Book und Smartphone wird hier groß geschrieben. Auch der Reibungslose Übergang von Android zu Chrome wird einfacher. Das Chrome Book wird zum Display für das Smartphone so entgehen keine Nachrichten und Anrufe. Auch die Apps auf dem Smartphone stehen auf dem Chrome Book zur Verfügung. Ich erinnere mich an die Anfänge von Chrome OS, da hat sich nicht nur was getan, nein es ist kaum wiedererkennbar. Alles ist nun hoch modern, kein schnöder Desktop mehr. In Verbindung mit Android L mach Chrome OS wirklich eine gute Figur.

Mehr zur Google I/O dann demnächst in einem weiteren Teil.

Hier die Aufzeichnung.